Rotwein

De gustibus est disputandum“ – über Geschmack läßt sich streiten
Wer quasi den Wind um die Ohren spürt und die rote Erde des Karsts in den Profilritzen seiner Wanderschuhe hat, der liebt wohl den als „säuerlich“ geltenden Terrano. Aber auch der wird im Holzfass ausgebaut, und überrascht bei unseren Winzern durchaus durch seine Komplexität und Reife.
 
Ganz anders die Rotweine der südlichen Region Grave del Friuli aber auch der mittleren Region Friauls: das sind zum einen schöne, trockene, kräftige und nicht allzu tanninhaltige Weine, wie etwa Merlot und Merlot-Cuvees, wenige sind im Barrique ausgebaut – passend zu Wild und Rind, oder aber frische und fruchtige Weine, wie etwa Cabernet Franc oder Refosco, die sich auch im Sommer und zu den friulanischen oder slowenischen Antipasti leicht trinken.
Besonders kräftig, mineralisch und trocken machen sich die istrischen Rotweine von Clai und Arman aus.

Anzeige: Alle 23 Ergebnisse